Das Wort Inzest löst bei vielen Menschen Abscheu aus. Doch der Begriff ist vage und wird der Unterschiedlichkeit der Fälle nicht gerecht. Liebe ist die wichtigste Basis unserer Gesellschaft. Verbrechen zerstört. Eine begriffliche Differenzierung von Liebe und Verbrechen muss ein Rechtsstaat leisten.  Die Arbeit ist nicht damit getan, Liebe zu verbieten.

Der Begriff „Inzest“ wird in §173 nicht differenziert. Doch gibt es sehr unterschiedliche Fälle wie das nächste Kapitel zeigt. Wir betrachten hier nur liebende Verwandte. Gewalt und sexuellen Missbrauch verurteilen wir zutiefst.

Liebende = Verbrecher?

Fachleute weisen darauf hin, dass die Trennlinie zwischen Liebe und Mißbrauch in einigen Fällen schwer zu ziehen ist. Hier liegt ein Arbeitsfeld für Juristen und Psychotherapeuten. Die Arbeit ist nicht damit getan, Liebe einfach zu verbieten.

Im unserem Beispielfall „Patrick Stübing“ hat zu keinem Zeitpunkt Zweifel daran bestanden, dass es sich um eine einvernehmliche, freiwillige Liebesbeziehung handelte, die entstanden war, nachdem sich die zwei Geschwister später im Leben begegneten und eine gemeinsame Familie für beide nie existierte. Siehe dazu die Unterlagen zum Hafturteil.